Dr.med. Frank-Dietrich Deininger

Frauenarzt - Belegarzt - Naturheilverfahren - Präventive Medizin

News Juli

Prävention von Lebensmittelinfektionen in der Schwangerschaft

Toxoplasmen und Listerien-
meist durch die Aufnahme kontaminierter Lebensmittel verursachte Infektionen können schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben.
Mit einigen Ernährungsgrundregeln können Sie sich und ihr Ungeborenes schützen:
1. alle tierischen Produkte (Fleisch, Fisch, Milch, Milchprodukte und Eier) sollten vor dem Verzehr durcherhitzt worden sein. Also Fleisch und Fisch durchbraten, keine rohen oder geräucherten Würste, Schinken, Fische, keine Rohmilchprodukte, sondern aus „pasteurisierter“ Milch.
2. keinen Rohmilchkäse, bei Hartkäse die Rinde abschneiden, auf Schimmelkäse, Weichkäse und Käse mit Rotschmiere sollte verzichtet werden.
2. Obst, Gemüse und Salat immer sehr gut waschen, keine vorgeschnittenen Produkte kaufen.
3. auf Händehygiene achten.
4. Hände weg von der Katzentoilette.

Mehr Informationen zum Thema vom Netzwerk „Gesund ins Leben“:

Auf welche Lebensmittel sollten schwangere Frauen verzichten

Lebensmittelinfektionen in der Schwangerschaft

"Glücklich bin ich, wenn einer glücklich ist, den ich LIEBE."     Sei Shonagon